Was tun, wenn Sie eine Mahnung bzw. Zahlungsaufforderung von einem Inkasso (z. B. Infoscore) bekommen haben?

Werden fällige Rechnungen trotz Mahnungen nicht bezahlt, beauftragen die Unternehmen meist große Inkassobüros (wie etwa Infoscore oder Königsinkasso), die die Forderung entweder im Namen des Auftraggebers oder in eigenem Namen eintreiben. Bei den Zahlungsaufforderungen der Inkassos handelt es sich meist um standardisierte Schreiben. Dabei wird in der Regel nicht geprüft, ob die Forderung tatsächlich berechtigt ist. Hinzu kommt, dass sich die ursprüngliche Forderung durch die Einschaltung des Inkassos oft deutlich erhöht hat. Dies liegt daran, dass nun zusätzlich Inkassogebühren gefordert werden.

Wie Sie richtig reagieren, wenn Sie einen Brief von einem Inkasso erhalten haben

Wenn Sie eine Mahnung von einem Inkasso erhalten haben, sollten Sie bestimmte Schritte befolgen:

  • Mahnung ernst nehmen aber nicht in Panik verfallen: Wichtig zu wissen ist, dass trotz der meist bedrohlich formulierten Schreiben, kein Grund zur Panik besteht. Sie sollten die Mahnung aber auch nicht einfach ignorieren. Zwar gibt es keine Pflicht zu antworten. Dies gilt vor allem, wenn es sich um eine unberechtigte Forderung handelt. Wenn Sie jedoch nicht reagieren, folgen wahrscheinlich weitere Mahnungen mit noch höheren Forderungen. Eventuell beantragt das Inkassounternehmen sogar einen gerichtlichen Mahnbescheid beim Amtsgericht, der bei Rechtskräftigkeit vollstreckt werden könnte. Spätestens auf diesen sollten Sie daher reagieren und Einspruch beim Gericht einlegen.
  • Prüfen Sie die Zahlungsaufforderung sorgfältig: Prüfen Sie, ob die der Mahnung zugrunde liegende Forderung berechtigt ist oder ob Sie berechtigte Einwände haben. Eventuell haben Sie einen entsprechenden Vertrag nie abgeschlossen oder die Forderung schon längst bezahlt. Zudem sind die geltend gemachten Inkassogebühren oftmals zu hoch. Sofern Sie sich hierbei unsicher sind, sollten Sie die Hilfe eines Rechtsanwalts in Anspruch nehmen.
  • Antwort verfassen: Wenn Sie sich zunächst selbst gegen die Mahnung wehren wollen, sollten Sie Ihre Einwände dem Inkassobüro schriftlich mitteilen. Hierfür können Sie das Musterschreiben der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hoffmann verwenden. Es enthält alle wichtige Formulierungen, um die Forderung abzuwehren.

Bei Mahnungen von welchen Inkassobüros kann dieses Schreiben eingesetzt werden?

Den Antwortgenerator können Sie für Antworten für alle Inkassobüros verwenden, wie z. B.:

  • Bad Homburger Inkasso GmbH
  • BFS health finance GmbH
  • BID Bayerischer Inkasso Dienst AG
  • Bürgel Hannover Regel Inkassodienst GmbH & Co. KG
  • CMS Collection GmbH
  • Creditreform
  • Debitor-Inkasso GmbH
  • infoscore Forderungsmanagement GmbH
  • Jedermann Inkasso GmbH
  • KOHL GmbH & Co. KG
  • Königs Inkasso GmbH