IM Internet Medien Service GmbH verschickt Rechnungen für Branchenbucheintrag

Das Unternehmen IM Internet Medien Service GmbH verschickt immer wieder per Fax oder per Post Aufforderungen an Gewerbetreibende für einen Branchenbucheintrag.

Die Masche mit dem Branchenbucheintrag der IM Internet Medien Service GmbH

Die Methode der IM Internet Medien Service GmbH ist immer die Gleiche: Das Schreiben vermittelt den Eindruck, es handele sich um einen kostenlosen Eintrag in einem Branchenbuch. Dabei wird die wahre Absicht durch die Überschrift „Eintragungsantrag“ und den Einleitungstext „Ihr Angebot zur Neuaufnahme in unserem regionalen Branchenbuch im Internet“ geschickt verschleiert. Die Aufmerksamkeit des Adressaten soll dadurch in erster Linie auf das Überprüfen und Ausfüllen der bereits vorformulierten (häufig fehlerhaften) Unternehmerdaten gelenkt werden.

In der Annahme, es handele sich um eine reine Bestätigung der Daten oder einen kostenlosen Telefonbucheintrag bzw. Branchenbucheintrag, unterschreiben die Empfänger oftmals in der Hektik des Alltags das Formular. Auch durch eine nach einigen Tagen verschickte Auftragsbestätigung wird man meist nicht misstrauisch, da entgegen den Gepflogenheiten auch in dieser häufig kein Hinweis auf die Kosten zu finden ist. 

Rechnung über 1.413,17 € für 12 Monate

Doch kurze Zeit später kommt die böse Überraschung: Die IM Internet Medien Service GmbH verschickt eine Rechnung meist über 1.413,17 €. Der Grund: In Wirklichkeit bestellt man mit der Unterschrift einen kostenpflichtigen Eintrag auf der Seite www.regionalesbranchenbuch.net.

Denn im Kleingedruckten des Formulars findet sich die Verpflichtung zur Zahlung eines Preises in Höhe von 1.1188,00 € zzgl. der gesetzlichen MwSt. Zudem wird eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten vereinbart. Die Preisangaben sind dabei so versteckt, dass sie nur bei sehr aufmerksamen Lesen des Dokuments erkennbar sind.

Jetzt Antwort an die IM Internet Medien Service GmbH erstellen und Rechnung abwehren!

Sind Sie auch auf auf einen Branchenbucheintrag der IM Internet Medien Service GmbH hereingefallen. Den Betroffenen kann nur geraten werden, sich nicht einschüchtern zu lassen und sich gegen die Rechnung zu wehren. In vielen Fällen sind die Formulare so gestaltet, dass es fraglich ist, ob diese vor Gericht tatsächlich Bestand hätten.

Setzen Sie sich jetzt zur Wehr und laden Sie hier das speziell für diesen Fall von Rechtsanwalt Dr. Hoffmann entwickelte Antwortschreiben herunter.

In dieser Situation ist das Schreiben für Sie richtig:

  • Sie haben eine Rechnung bzw. Mahnung der IM Internet Medien Service GmbH erhalten
  • Sie haben ein entsprechendes Formular für einen (angeblich) kostenpflichtigen Branchenbucheintrag unterschrieben
  • Ihnen war nicht bewusst, dass es sich um ein kostenpflichtiges Angebot handelt und fühlen sich betrogen
  • Sie wollen den Vertragsschluss rückgängig machen und die Forderung abwehren

Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihr Schreiben an die IM Internet Medien Service GmbH rechtssicher verfasst ist, sollten Sie dieses Musterschreiben der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hoffmann verwenden. Neben der Kündigung werden in dem Schreiben noch zahlreiche weitere Gründe aufgeführt, aus denen die Forderungen unberechtigt sind. Alternativ haben Sie hier die Möglichkeit, Rechtsanwalt Dr. Hoffmann mit der Abwehr der Forderung zu beauftragen.

Das können Sie tun, um sich gegen die IM Service GmbH zu wehren:

Die Vorteile des Antwortschreibens

sicher

Alle Schreiben wurden vom Anwalt erstellt. So können Sie sicher sein, dass alle notwendigen Angaben enthalten sind.

individuell

Alle Schreiben sind speziell für den jeweils beschriebenen Sachverhalt formuliert. Durch die Beantwortung gezielter Fragen passt sich das Schreiben zudem Ihrem individuellen Fall an.

preiswert

Die Kosten der Schreiben betragen meist nur einen Bruchteil der ansonsten entstehenden Rechtsanwaltskosten.