Anruf und Fax von „Gewerbedienst“ – Vorsicht Falle für Gewerbetreibende

Derzeit erhalten Gewerbetreibende verstärkt Anrufe, bei denen der Anrufende mitteilt, von der Fa. Gewerbedienst anzurufen. Die Geschichte, die den Angerufenen erzählt wird, lautet meist wie folgt:

In der Regel wird behauptet, es gehe um eine laufende Werbeanzeige im digitalen Onlineverzeichnis. Man habe in der Vergangenheit ja bereits vereinbart, dass die Werbeanzeige nicht verlängert werden solle und automatisch auslaufe. Da die Anzeige jedoch noch einige Zeit laufe, wolle man noch einmal die im Onlineverzeichnis veröffentlichten Daten abgleichen. In manchen Fällen folgt kurze Zeit später ein zweiter Anruf, in dem angekündigt wird, dass man gleich ein Fax aus der Grafikabteilung erhalte. Dort solle man möglichst schnell die Daten abgleichen und das Fax unterschrieben zurücksenden.

In der Hektik des Geschäftsalltags vertrauen viele Gewerbetreibende auf das Besprochene und unterschreiben das zugesendete Formular, ohne den Inhalt genau zu kontrollieren. Dies stellt sich häufig als teurer Fehler heraus.

Fax-Formular von „Gewerbedienst“ entpuppt sich als neuer Vertrag

Tatsächlich entspricht der Inhalt der zugesendeten Formulars ganz und gar nicht dem, was telefonisch besprochen wurde. Vielmehr heißt es dort im Kleingedruckten, dass der Kunde die Fa. Gewerbedienst mit der Veröffentlichung eines Werbeeintrages auf der Seite gewerbe-scout.de beauftrage (teilweise geht es auch um Einträge auf den Seiten gewerbe-dienst.de oder mov-portal.de). Die Vertragslaufzeit beträgt laut dem (kleingedruckten) Vertragstext drei Jahre. Zudem soll sich der Vertrag automatisch um jeweils ein Jahr verlängern, wenn er nicht spätestens drei Monate vor Ende der Vertragslaufzeit schriftlich gekündigt wird. Besonders trickreich: die auf dem Formular aufgedruckten Kosten („499,00 € Grundpreis; 299,00 € Einstellungs- und Pflegekosten; 199,00 € Graf. Gestaltung“) sollen halbjährlich anfallen! Das ergibt bei einer dreijährigen Vertragslaufzeit somit Gesamtkosten in Höhe von 5.982,00 € zzgl. MwSt! 

Vertragspartner nicht eindeutig

Ist man auf die Masche hereingefallen, erfordert es bereits einige Recherche, um überhaupt herauszufinden, mit wem der angebliche Vertrag geschlossen wurde. Auf dem Faxformular selbst ist lediglich von „Gewerbedienst“ die Rede, wobei sich zum Teil auch eine kleingedruckte Adresse in Izmir findet. Sucht man auf der Internetseite gewerbe-scout.de nach dem Betreiber, findet sich zunächst kein ordnungsgemäßes Impressum. Aus der dortigen Datenschutzerklärung geht jedoch hervor, dass Betreiber der Webseite eine gewisse DC Call Medien GmbH sei.

Nach der Unterschrift folgt eine Rechnung der DC Call Medien GmbH

Werden die Rechnungen für den angeblichen Werbeeintrag nicht beglichen, folgen meist Mahnungen. Immer wieder melden sich Betroffene bei Rechtsanwalt Dr. Hoffmann, die die das Formular meist im stressigen Geschäftsalltag unterschrieben haben. Da viele Betroffene die Vorgehensweise als Abzocke empfinden, wird häufig nach Möglichkeiten gefragt, den Vertrag rückgängig zu machen und Rechnung nicht bezahlen zu müssen.

Jetzt gegen die Rechnung der DC Call Medien GmbH zur Wehr setzen

Wenn Sie ebenfalls ein Formular von der Fa. Gewerbedienst unterschrieben haben, können Sie hier die Hilfe von Rechtsanwalt Dr. Hoffmann in Anspruch nehmen. Unten finden Sie zudem ein von Rechtsanwalt Dr. Hoffmann speziell für diesen Fall entwickeltes Musterschreiben, mit dem Sie sich gegen die Rechnung wehren können. Sie beantworten einfach einige Fragen und erhalten am Ende das fertige Schreiben, welches Sie nur noch unterschreiben und abschicken müssen.

Wenn Sie stattdessen anwaltliche Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, können Sie hier die Beauftragung direkt online vornehmen. Rechtsanwalt Dr. Hoffmann hat bereits zahlreiche Betroffene in ähnlichen Fällen erfolgreich vertreten.

Das können Sie tun, um die Rechnung der Fa. Gewerbedienst abzuwehren

Jetzt Anfechtungsschreiben an die Fa. Gewerbedienst herunterladen!

Haben Sie ein Formular der Fa. Gewerbedienst unterschrieben?

Wenn Sie die Rechnung nicht zahlen und sicher sein wollen, dass Ihre Antwort rechtssicher verfasst ist, sollten Sie dieses Musterschreiben der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hoffmann verwenden. Neben der Kündigung werden in dem Schreiben noch zahlreiche weitere Gründe aufgeführt, aus denen die Forderungen unberechtigt sind.

In dieser Situation ist das Schreiben richtig für Sie:

Ihr Unternehmen wurde von der Fa. Gewerbedienst angerufen

Sie haben bereits eine Rechnung oder eine Mahnung erhalten

Sie wollen den Vertrag so schnell wie möglich beenden und keine (weiteren) Zahlungen leisten

Sie wollen sicher sein, dass Ihr Schreiben rechtssicher verfasst ist

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Vorteile des Antwortschreibens

sicher

Alle Schreiben wurden vom Anwalt erstellt. So können Sie sicher sein, dass alle notwendigen Angaben enthalten sind.

preiswert

Die Kosten der Schreiben betragen meist nur einen Bruchteil der ansonsten entstehenden Rechtsanwaltskosten.

individuell

Alle Schreiben sind speziell für den jeweils beschriebenen Sachverhalt formuliert. Durch die Beantwortung gezielter Fragen passt sich das Schreiben zudem Ihrem individuellen Fall an.