Fairmount GmbH und enDebito collect & finance GmbH verschicken Mahnungen im Auftrag der date4friend AG

Aktuell verschicken die Fairmount GmbH und die endebito collect & finance GmbH Mahnungen bzw. Zahlungsaufforderungen, in denen Forderungen im Auftrag der date4friend AG geltend machen. Die date4friend AG mit Sitz in der Schweiz betreibt mehrere Online-Datingplattformen, wie etwa die Seiten seitensprung-direkt.com, luxusdate.net, www.casualdates24.com, whats-date.org oder verbotenefrucht.com (klicken Sie hier, wenn Sie dort kündigen möchten und noch keine Mahnung erhalten haben).

Aufforderung zur Zahlung

In den Mahnungen wird behauptet, man hätte kostenpflichtige Leistungen einer Online-Community der date4friend AG in Anspruch genommen. Dafür wird die angeblich verwendete E-Mail-Adresse und der Username aufgeführt. Zudem seien „sämtliche Eingabedaten“ sowie die IP-Adresse des bei der Buchung verwendeten PCs beweissicher von der Auftraggeberin erfasst worden.

Da man wisse, dass das Angebot der date4friend AG kostenpflichtig sei, habe man nun „die vereinbarten Mitgliedsgebühren“ sowie angefallene Mahngebühren und Bankkosten zu bezahlen. Sollte keine fristgerechte Zahlung eingehen, wird damit gedroht, dass die Sache an eine auf die Durchsetzung von ausstehenden Forderungen spezialisierte Anwaltskanzlei abgegeben werde. Dazu heißt es abschließend: „Auf die damit zwangsläufig verbundenen Kosten und Gebühren weisen wir ausdrücklich hin“.

Sind die Mahnungen von Fairmount und endebito berechtigt?

Viele Betroffene sind zunächst völlig überrascht, wenn Sie eine derartige Mahnung vom Inkassobüro erhalten. Denn geworben wird auf den Seiten der date4friend AG vor allem damit, dass der Dienst kostenlos sei. Tatsächlich kann man eine kostenlose Registrierung mit wenigen Schritten durchführen.

Viel anfangen kann man damit jedoch nicht, vor allem weil man nur mit einer VIP-Mitgliedschaft anderen Nutzern unbegrenzt Nachrichten schreiben kann. Will man den vollen Funktionsumfang nutzen, muss eine kostenpflichtige Mitgliedschaft (sog. VIP Mitgliedschaft) abgeschlossen werden. Hierfür werden unterschiedliche Vertragslaufzeiten angeboten, bspw. 3 Monate, 6 Monate oder 12 Monate. Für 6 Monate wird zum Beispiel eine Gebühr in Höhe von 45,96 € fällig. Anders als man aber vielleicht auf den ersten Blick meinen könnte, gilt dieser Preis pro Monat und nicht etwa für die gesamte Laufzeit. 

Wie Sie auf die Mahnung der Fairmount GmbH und enDebito collect & finance GmbH reagieren sollten

Grundsätzlich gilt, dass Sie Mahnungen von eingetragenen Inkassobüros wie etwa der Fairmount GmbH oder der enDebito collect & finance GmbH erst nehmen sollten. Reagiert man nicht, folgen häufig kurz darauf Zahlungsaufforderungen von Rechtsanwälte (klicken Sie hier, wenn dies bei Ihnen der Fall ist). Betroffene sollten sich von den Schreiben jedoch nicht einschüchtern lassen und die Forderung nicht ungeprüft zahlen. Die date4friend AG muss beweisen, dass es tatsächlich zu einem kostenpflichtigen und rechtmäßigen Vertrag gekommen ist. Zum Teil ist es außerdem fraglich, ob die Webseiten, auf denen angeblich ein kostenpflichtiges Angebot der date4friend AG in Anspruch genommen wurde, tatsächlich den gesetzlichen Vorschriften entsprechen. In manchen Fällen berichten Betroffene außerdem, dass Sie nie einen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen und beispielsweise den Zahlungsvorgang vor Beendigung abgebrochen haben. Besonders in diesen Fällen sollten Sie die Behauptungen des Inkassos überprüfen lassen. 

Das können Sie tun bei Mahnungen von Fairmount und enDebito

Jetzt Zahlung gegenüber Fairmount oder der enDebito collect & finance GmbH ablehnen!

Haben Sie ebenfalls eine Mahnung der Fairmount GmbH oder der enDebito collect & finance GmbH im Auftrag der date4friend AG erhalten? Wenn Sie den geforderten Betrag nicht bezahlen wollen, sollten Sie dem Inkasso antworten und den Zahlungsanspruch zurückweisen. Zudem sollten Sie (vorsorglich) ein etwaiges Abo bei der date4friend AG möglichst schnell kündigen. Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihre Antwort rechtssicher verfasst ist, sollten Sie dieses Musterschreiben der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hoffmann verwenden. Neben der Kündigung eines eventuellen Abos mit der date4friend AG werden in der Vorlage noch zahlreiche weitere Gründe aufgeführt, aus denen die Forderungen unberechtigt sind.

In dieser Situation ist das Musterschreiben für Sie richtig:

  • Sie haben eine Mahnung der Fairmount GmbH oder der enDebito collect & finance GmbH wegen der (angeblichen) Inanspruchnahme eines kostenpflichtigen Angebotes der date4friend AG erhalten
  • Sie wollen den Vertragsschluss rückgängig machen und die Forderung abwehren
  • Sie wollen sicher sein, dass Ihr Antwortschreiben rechtssicher verfasst ist

Das bekommen Sie: 

  • ein rechtssicheres Antwortschreiben, welches Sie selbst an das Inkasso versenden können
  • vom Anwalt erstellt
  • 3 DIN-A4-Seiten (ca. 800 Wörter)
  • auf dem neuesten Rechtsstand
  • inkl. Anleitung für die weiteren Schritte
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Vorteile des Antwortschreibens

sicher

Alle Schreiben wurden vom Anwalt erstellt. So können Sie sicher sein, dass alle notwendigen Angaben enthalten sind.

preiswert

Die Kosten der Schreiben betragen meist nur einen Bruchteil der ansonsten entstehenden Rechtsanwaltskosten.

individuell

Alle Schreiben sind speziell für den jeweils beschriebenen Sachverhalt formuliert. Durch die Beantwortung gezielter Fragen passt sich das Schreiben zudem Ihrem individuellen Fall an.