Social-Media-Beratung für die öffentliche Verwaltung

Social Media ist mehr als ein vorübergehender »Hype«. Auch wenn der zukünftige Erfolg von derzeit populären sozialen Netzwerken wie etwa Facebook aufgrund der Schnelllebigkeit des Internets nicht »in Stein gemeißelt« ist, so deuten doch alle Zeichen darauf hin, dass die soziale Komponente des globalen Internets in Form von verschiedenen sozialen Netzwerken auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation bleiben wird.

Daher beschränken auch viele Städte und Gemeinden ihre Außenkommunikation heute nicht mehr nur auf Pressemitteilungen und Homepages, sondern sind auch in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ aktiv.

Doch darf die öffentliche Verwaltung das eigentlich? Und wenn ja, was gibt es zu beachten? Schließlich verarbeitet die Verwaltung meist sensible personenbezogene Daten und muss stets den Grundsatz des rechtmäßigen Handelns beachten.

Sie benötigen individuelle Hilfe bei Ihrem Social-Media-Auftritt?

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hoffmann zeigt Ihnen die entscheidenden rechtlichen Rahmenbedingungen auf und verhilft Ihrer Verwaltung zu einem rechtssicheren und erfolgreichen Web 2.0-Auftritt. Neben der Beratung, die auch die individuelle Ausarbeitung von passenden Social-Media-Guidelines beinhaltet, erhalten Sie konkrete organisatorisch-rechtliche Praxisempfehlungen für die Einführung und anschließende Pflege eines erfolgreichen Web-2.0-Auftritts.

Eigene Publikationen zum Thema:

  • Zulässige Veröffentlichung von Bildern in sozialen Netzwerken, Innovative Verwaltung 6/2014, S. 41 f.
  • Christian Hoffmann und Sönke E. Schulz, Rechtsrahmen ermöglicht Teilnahme an sozialen Netzwerken, in: Innovative Verwaltung 5/2013, S. 18 ff.
  • Christian Hoffmann und Sönke E. Schulz, Kommunen im Web 2.0 – Nutzenanlässe und Rechtsfragen, in: Die Gemeinde 2013, S. 66 ff.
  • Christian Hoffmann, Sönke E. Schulz und Franziska Brackmann, Die öffentliche Verwaltung in den sozialen Medien?, in: Zeitschrift für Datenschutz 2013, S. 122 ff.
  • Christian Hoffmann und Sönke E. Schulz, Staatliche Datenerhebung in sozialen Netzwerken, in: DuD 2012, S. 7 ff.
  • Christian Hoffmann und Sönke E. Schulz, Rechtssichere Grundlagen für den Einsatz von „Social Media“, in: Innovative Verwaltung 1-2/2011, S. 33 ff.
  • Franziska Brackmann, Christian Hoffmann und Sönke E. Schulz, Web 2.0 in der öffentlichen Verwaltung: Twitter, Facebook und Blogs aus rechtlicher Perspektive, in: Schliesky/Schulz (Hrsg.), Transparenz, Partizipation, Kollaboration – Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Kiel 2012.
  • Christian Hoffmann, Anika D. Luch und Sönke E. Schulz, Das Internet, insbesondere das Web 2.0, soziale Medien und Netzwerke als Informationsquelle staatlicher Stellen, in: Schliesky/Schulz (Hrsg.), Transparenz, Partizipation, Kollaboration – Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Kiel 2012.
  • Christian Hoffmann, Optimierung des behördeninternen Wissensmanagements durch kollaborative Web 2.0-Anwendungen, in: Schliesky/Schulz (Hrsg.), Transparenz, Partizipation, Kollaboration – Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Kiel 2011.

Jetzt Kontakt aufnehmen!